Blöd am Freitag - Schlimmer geht immer

An einem freien Freitag findet „Mann“ sich gerne einmal im heimischen Baumarkt wieder. Ein Tapetenwechsel sollte her mit frischen Farben und weil Frauchen sich das wünschte. Allerdings weis ich jetzt nicht ob sie mit Tapetenwechsel einen sehnsüchtig erwarteten Urlaub meinte??? Ach nein, dass kann doch nicht sein…? Zuviel freie Zeit verdirbt den Charakter und Frauchen will selbst im Urlaub immer und immer wieder Fitness, das heißt auch für einen Schorschi: lange Spaziergänge, Laufen, Schwimmen, Powern ohne Ende. Das geht ja überhaupt nicht, so ist das für mich keine Erholung, da kaufe ich lieber Tapeten und verschönere die heimischen Gefilde. Und das mit dem Urlaub steht erst zur Debatte, wenn ich dabei auch meiner absoluten Erholung fröhnen darf.

Aber das ist das eine Thema, ein anderes gibt mir sehr zum Nachdenken auf. Wie schon beschrieben, an einem Freitag durfte ich im Baumarkt Beschäftigungs Utensilien, Tapeten und Handwerkszeug einkaufen. Alles im Einkaufswagen verstaut und frohen Mutes zur Kasse begeben. Vor mir eine Dame die sehr in Eile war, frag nicht warum, man merkte es ihr einfach an. Dann bezahlte ich meine Ware und begab mich zum Auto. Und da parkte diese nervöse Frau ja direkt neben mir. Ja gut kein Grund der mich beim Einladen stören sollte, wären da nicht immer diese komischen Geräusche und Ausdrücke seitens der Dame zu hören gewesen.

„U – A, A – U, so ein Mist, wieso geht denn jetzt die Luft noch weiter runter“? Das ganze betonte sie immer und immer wieder auf´s neue. Ich wurde neugierig und schielte etwas beiseite. Besagte Dame kniete am Auto und versuchte die Autoreifen mittels gerade gekauften Luftfüller „mit“ Luft zu befüllen und ich musste innerlich richtig laut lachen, ich konnte einfach nicht mehr. Da hat sie doch einen Luftfüller gekauft. Einen Luftfüller der nur in Verbindung mit dem Anschluss an einen Kompressor funktioniert – nur der Kompressor fehlte. Ohne diesen funktioniert ein Luftfüller nicht, wo soll denn da die Luft herkommen, etwa von der Kraft der Handbewegung?Jetzt versuchte sie also vergeblich ihre Reifen aufzupumpen und drückte im stetigen Wechsel mal den Pluspol und mal den Minuspol und die Luft ging immer weiter runter. Sie fluchte: „Was haben die mir da nur verkauft, ist doch das Ding kaputt und das wo ich doch schon keine Zeit habe? Jetzt muss ich noch einmal in den Baumarkt und das ganze umtauschen“.

Blöd am Freitag - Schlimmer geht immer

Da ich ja ein Menschenfreund bin und sie vor weiterem Gelächter schützen wollte, sprach ich sie im Vorbeigehen an. „Moment mal junge Frau, ich kann Ihnen helfen“.

„Ach ja“, sagte sie. Ich wollte meine Reifen aufpumpen und bin in Eile aber es funktioniert einfach nicht. Das Teil ist kaputt ich muss es umtauschen“.

Ich sagte. „Lassen Sie das mit dem Umtauschen lieber und geben Sie das Teil einfach nur zurück“. Und ich redete und redete um ihr begreiflich zu machen das dieser Luftfüller an einen Kompressor angeschlossen werden muss und ohne natürlich nichts geht. „Aber was mache ich denn jetzt“ sagte sie? Ich kann doch jetzt nicht extra noch einen teuren Kompressor kaufen“? Nein, nein das brauchen Sie nicht“. Ich hatte noch eine Fußpumpe im Auto und da sie völlig aufgelöst und mit schon 3 fast platten Autorädern da so hilflos vor mir stand pumpte ich mit meiner Fußes Kraft Reifen für Reifen wieder auf. Sie schaltete vom Zustand der Schnappatmung mit jedem Reifen wieder auf Normalzustand um und wurde etwas ruhiger. Als dann alle Reifen aufgepumpt waren sah man ihr die Freude an. Ich gab ihr noch den Hinweis, dass sie doch jetzt bitte im verkehrsgerechten Tempo zu ihrem Termin fahren sollte. Zu spät ist ehe zu spät und wer sicher ankommt ist auch zu spät noch rechtzeitig da, vor allem ohne Unfall und gesund.

Sie war so dankbar und zückte ihre Geldbörse. Ach nee, dass musste doch jetzt nicht sein, obwohl so ein schöner 50 Euro Schein würde doch jetzt einen Teil meiner gerade getätigten Arbeit vollkommen abdecken. Nix war, 2 Euro holte sie raus und wollte sie mir in die Hand drücken. Ich verneinte freundlich und hatte dann gesehen das die „Dame“ ehe keine Kohle hatte. War wohl ihr letztes Geld für diesen Tag gewesen. OK, hab ich gerne gemacht. Aber wenn ich im Nachhinein über das ganze Nachdenke kann ich mich immer und immer wieder kaum halten vor lachen. Haha…

Lesetipp
Lachen ist Gesund