Bolzberg Gadenstedt

Der Bolzberg in Gadenstedt, ein beliebtes Ausflugsziel für Spaziergänger, Sportler und Erholungssuchende jeden Alters. Gerne bin ich hier unterwegs und bewundere die Veränderungen der Natur im Wandel der Jahreszeiten. Zugegeben, seit meinem letzten Besuch ist doch schon wieder einige Zeit vergangen und so verweilte ich hier viele Stunden und war erstaunt wie schnell doch wieder die Zeit verging.

 Hier im Bolzberg sind einige Informationstafeln aufgestellt. Daraus möchte ich Euch einiges in Auszügen mitteilen.

Bolzberg Gadenstedt
Bolzberg Gadenstedt
Bolzberg Gadenstedt

Infotafel 1) Der Bolzberg bei Gadenstedt

Wahrscheinlich schon in mittelalterlicher Zeit wurde der Bolzberg als Steinbruch genutzt. Die ehemalige Nutzung ist es, die diesen Landschaftsteil interessant macht, weil dadurch seine erdgeschichtliche Entstehung sichtbar wird: Vom Kessel des Steinbruchs her kommend drängen schräggestellte, gewaltige Muschelkalksteinplatten an die Oberfläche. An den Abbruchkanten klammern haltsuchend bizarre Hainbuchen und der Wald mit seiner interessanten Begleitflora lädt auf seinen Wegen zum Spaziergang ein.

Auch kulturhistorisch hat der Bolzberg einiges zu bieten. So erstreckt sich an seiner südlichen Hangschulter ein Hohlweg, heute ein Kulturdenkmal, dessen Entstehung im Zusammenhang mit dem Abtransport des gebrochenen Steinmaterials zu sehen ist.

(Textauszug: Infotafel – Der Bolzberg bei Gadenstedt)

Infotafel 2) Kulturdenkmal Hohlweg am Bolzberg

Entlang der südlichen Hangschulter des Bolzbergs erstreckt sich in Südwest-Nordost-Richtung auf ca. 520 m Länge ein Hohlweg. Er beginnt westlich der Bundesstraße 444, läuft schwach bogenförmig bergan auf die südliche Steilkante des Steinbruchs zu, begleitet diesen hangabwärts bis knapp oberhalb des östlichen Hangfußes und läuft dort relativ unvermittelt aus. Der Weg ist 8 bis 16 m breit, 1 bis 2 m tief und von muldenförmigem Querschnitt. Es handelt sich um einen sogenannten Muldenhohlweg. Im

Südteil wird er streckenweise von einem Wall begleitet, der wohl auf einen späteren Aushub zurückzuführen ist. In diesem Bereich ist der Weg zweispurig. Stellenweise ist er durch Querdämme und Aushebungen gestört, ansonsten aber sehr gut erhalten.

(Textauszug: Infotafel – Kulturdenkmal Hohlweg am Bolzberg)

Bolzberg Gadenstedt
Bolzberg Gadenstedt
Bolzberg Gadenstedt

Infotafel 3) Zur Pflanzen- und Tierwelt des Bolzbergs

Der Bolzberg gehört zum natürlichen Vorkommensgebiet der Rot-Buche. Es sind jedoch nur wenige Bäume vorhanden, Vegetationsprägend ist die Esche. Sie benötigt sickerfeuchte, ursprünglich nicht im Landkreis Peine beheimatete Baumarten. Es seien die Grau-Erle, die Lärche, die Fichte und die Robinie hervorgehoben. Die Bodenvegetation unter ihnen entspricht nicht den natürlichen Standortverhältnissen und besteht aus großer Brennessel, Kletten-Labkraut oder Brombeere. Mitunter ist dort ein dichter Strauchbewuchs aus Hasel oder schwarzem Holunder vorhanden. Der Landkreis Peine als Eigentümer hat jedoch bereits begonnen, den Lärchenbestand in standortgemäßen Buchenwald zu überführen.

(Textauszug: Infotafel – Zur Pflanzen- und Tierwelt des Bolzbergs)

Stand: 28.04.2020

April 2020