Am Tag als das Handy versank

Die Entwicklung unserer modernen Handys und Smartphones schreitet immer weiter voran und so auch die positive Gabe, dass moderne Handys wasserdicht sind und so einiges ertragen. Vor einigen Jahren allerdings brauchte man gerade Smartphones ja nur falsch legen und schon waren sie fast hinüber. Mein erstes Smartphone hatte keine 4 Wochen gehalten und schon war es futsch. Ich kaufte mir ein neues und ging damit deutlich behutsamer um. Allerdings ist so ein Handy auch ein Gebrauchsgegenstand, den man nutzen sollte um es nicht irgendwann noch als Ausstellungsstück in die Vitrine zu legen. Für den Fall der Fälle hatte ich aber noch ein Nokia Handy, dass ich mal für 29,99 € gekauft habe, dabei. Auf das konnte ich mich verlassen. Kein Schnick Schnack, nur zum Telefonieren und fertig.

So kam es dann eines Tages, dass ich einen tollen Fotoauftrag bekam. Für eine Künstlerin musste ich einen Badesee fotografieren und das vom ersten bis zum letzten Meter. Wenn der Preis stimmt, macht ein Schorschi auch so etwas. Also stapfte ich gleich am frühen Morgen los, ausgerüstet mit Kamera, einem Smartphone und meinem Nokia Handy. Schon am frühen Morgen waren viele junge Leute anzutreffen, ja Ferienzeit. Ich konnte mich aber trotz vieler schöner Ausblicke an keinem Platz lange aufhalten. Die Mittagssonne würde mir sonst sämtliche Aufnahmen belichten, also nicht lange gequatscht und weiter fotografiert. Gehe nichtsahnent weiter, liegt da einer nackig und hält sich seine Möhre zu als ich vorbeikomme. Warum legt der sich denn da so hin, ich hätte es ehe nicht sehen wollen, aber entweder nackig und dazu stehen oder Badehose drüber. Der hat aber wahrscheinlich gedacht ich bin eine wilde Schönheit die beim Anblick seiner zart besaiteten Körperregion gleich auf ihn losspringt. Haha, träume weiter.

Am Tag als das Handy versank

Und so traf ich auch noch im weiteren Verlauf auf sehr witzige aber auch spießige Menschenansammlungen. Die Strecke war lang aber ich fotografierte und brachte die Linse zum Glühen. Dann ein unerwarteter Verlauf des Badesees und das so kurz vor Schluss. Ich ging ja immer im Kreis und ein Ende war abzusehen und dann das. Es gab an der gerade angekommenen Stelle nur zwei Möglichkeiten – Weitergehen oder komplett den Badesee zurück gehen. Och nee. Die Situation: – Der bisherige Weg endete hier und trennte ihn durch eine ca. 10 Meter lange Wasserstelle des Badesees zum anderen Ufer. LInks und rechts liegefreudige Sonnenanbeter die mich laufen sehen wollten, den ganzen Weg zurück. Denkste, ich ging an dieser Stelle ins Wasser, konnte ja am Rand nicht tief sein. Au backe, verschätzt – am Anfang noch recht flachwässrig ging es schlagartig bergab. Ich stand samt Klamotten und Ausrüstung halstief im Wasser. Das einzige was ich noch hochhalten konnte war die Kamera. Auf der anderen Seite angekommen, machte ich mich auf den Weg nach Hause. Die Klamotten waren bei dem Wetter noch vor dem Erreichen des Autos trocken, aber die Handys?! Ich brauchte sie überhaupt nicht anzusehen um zu wissen, dass beide im Wasser völlig ersoffen sind. Ich legte sie zum Trocknen hin und nach ca. 4 Wochen erholte sich das Nokia Handy und funktionierte prächtig. Das Smartphone war tod und das für immer. Klasse Leistung von einem günstigen Handy, ich habe es heute noch immer dabei.

Vor ca. einem halben Jahr habe ich mir dann noch ein hochwertiges (Eier)iPhone gekauft, habe ich aber auch echt für gespart. Alles habe ich gemacht, Schutzfolie drauf, ne Hülle und, und, und. Es ist in der Zeit auch oft runtergefallen und hat wirklich jeden Sturz überlebt, aber dann kam die Katastrophe.

Feierabend und ein Schorschi kommt nach Hause. Endlich, raus aus den Arbeitsklamotten rein ins Wohlfühloutfit und ein schönes Bierchen zur Hand. Meine Liebste kramt meine Sachen weg, ist in Eile und schmeißt alles zusammen in die Waschmaschine ohne zu kontrollieren. Ich, fettes Abendprogramm und endlich mal wieder was sehenswertes im TV, meine Liebste ist Joggen und ich aale mich gemütlich auf der Couch. Fitness – nein niemals. Ich laufe so schon den ganzen Tag über genug. Jetzt überkommt mich ein Gedanke…..!!!

Wo ist jetzt eigentlich mein (Eier) iPhone, n-e–e-i-i-n? Das kann doch nicht sein…..
Lesetipp
Offline