Die mit der Goldkante

Ich stehe dazu und scheue mich nicht dieses immer wieder zu wiederholen, ich bin so ab und an ein richtig altmodischer Gockel, aber das bin ich gerne und habe auch kein Problem damit. Zum Beispiel beim Thema Gardinen an den heimischen Fenstern. Diese sind wohl heutzutage schon fast ein Auslaufmodell und ich kann es einfach nicht verstehen. Wahrscheinlich haben 85 Prozent derer die diesen Artikel lesen, keine Gardinen vor den Fenstern aber es tut mir leid, entweder es regt Dich auf und Du lest weiter oder Du klickst Dich raus. Jedem steht frei ob er mit oder ohne leben kann, denn Fakt ist schön ist was gefällt und das ist die Hauptsache.

Der Fall: Ich gehe am frühen Herbstabend durch die laubbedeckten Straßen und bin mit Sicherheit nicht neugierig (zumindest würde ich das hier so niemals zugeben) aber es fällt mir immer mehr auf, dass immer weniger Haushalte Gardinen vor den Fenstern haben. In der Neutralität und Abgeschirmtheit der Dunkelheit schaue ich im Vorbeigehen natürlich nicht auf die Straße sondern in die lichterfüllten Häuser (geht auch über Tag ohne Licht sehr gut) hinein und frage mich. Warum? Menschen versuchen mit aller Macht ihre Privatsphäre zu schützen aber beim Klingelschild fängt es schon an. Da heißt es dann nicht. Hier wohnt Familie Meyer sondern: hier wohnen – Sven, Marie, Kai und Tina. Und weiter geht es dann wie gesagt am Abend. Ich kann in jeden beleuchteten Raum hineinsehen und mich zum Beispiel darüber schlau machen wie es um die Innenausstattung beschaffen ist, wer am Abend kocht oder sich gerade umzieht um sich dann zu duschen? Moment da läuft doch etwas völlig verkehrt und ich stelle fest, dass nicht nur am frühen Abend durch und durch gänzlich ohne Gardinen öffentlich gelebt wird, nein – da kannste Abends um 23 Uhr noch langschlendern als wärst Du in einer beleuchteten Einkaufsstraße, denn auch vorhandene Rolläden werden nicht geschlossen. Warum denn auch?

Und was ist mit den zwischenmenschlichen Beziehungen? Da war doch noch was? Und die Sache mit dem Rekeln in Schlabberhose auf dem Sofa, dem nackt von einem in das andere Zimmer rennen, dem Warten in gebückter Haltung vor dem Badezimmer weil man dringendst auf die Toilette muss und gerade mal wieder besetzt ist? Was ist damit Ihr lieben Leute? Glaubt Ihr denn allen Ernstes, dass Ihr immer ohne Beobachter seid, da kennt Ihr aber Eure Nachbarn schlecht.

Und wenn ich dann noch auf Deine Einrichtung zu sprechen kommen darf. Auch wenn Deine Wohnung, Dein zu Hause über Tag nicht beleuchtet ist und Du vielleicht gerade zur Arbeit bist, ist das für andere Menschen, mit eindeutigen Absichten, eine tolle Möglichkeit, Deine Wohnung bezüglich der Einrichtung auszuspionieren. Der edle Tisch, die Kommode, dass Bild an der Wand mit Tresor, alles vom feinsten, dass steht da und das steht dort, weiß Karli Klau dann auch in der Nacht, die Stellen wo es etwas zu holen gibt. Da müßten doch sämtliche Alarmglocken auch bei Dir läuten?

Die mit der Goldkante

Ich liebe meine Gardinen. Früher gab es ja im TV immer noch die Werbung für die ADO Gardine mit der Goldkante. Was für schöne Teile und soo edel. Bei mir zu Hause hängen vor jedem Fenster Gardinen und das ist auch gut so. Ich stehe morgens auf und kann mit Sturmlocke am Frühstückstisch sitzen. Ich komme Abends nach Hause, raus aus den Arbeitsklamotten und rein in die Wohlfühljeans, Bierchen auf den Tisch und rekeln auf dem Sofa, Knuddeln mit der Liebsten und so weiter und so weiter. Darum wird es bei mir immer Gardinen vor den Fenstern geben. Wenn ich mich in der Öffentlichkeit bewege, dann ist das etwas anderes, aber zu Hause ist zu Hause und da will ich weder beobachtet werden und auch nicht meine gerade fallen gelassenen Klamotten aufheben müssen oder mit Messer und Gabel mein Abendbrot zu mir nehmen nur weil jemand gerade draussen vorbeigeht und mein Lotterleben (das ich nicht führe) weitererzählen könnte.

Und jetzt sag Du mir nicht, dass auch Du nicht bei anderen durch die Etagen schaust, dass werde ich Dir nie und nimmer abnehmen! Wir Menschen sind einfach so veranlagt. Für mich geht ohne Privatsphäre ein Stück Gemütlichkeit im eigenen zu Hause verloren und das muss ich mir nun wirklich nicht antun und man muss ja auch nicht jeden Trend der Neuzeit mitmachen.

Fakt – Punkt – Ende- Meine Meinung und Deine ist Deine Meinung und sicherlich für Dich so passend, also alles o.k.

Lesetipp
In oder Out