Das Kloster in Hadmersleben

Hadmersleben ist ein Ortsteil der Stadt Oschersleben (Bode), im Landkreis Börde in Sachsen-Anhalt.

Zu den herausragenden Sehenswürdigkeiten im Ort gehören unter anderem das Kloster Hadmersleben mit der katholischen Kirche “St. Peter und Paul” und dem “Kulturhistorischen Museum Klosterkirche”.

Die Internatsschule Hadmersleben und einige regionale Unternehmen befinden sich ebenfalls innerhalb des Klosterkomplexes.

Das Kloster Hadmersleben mit katholischer Kirche liegt als eine Station an der bedeutenden Straße der Romanik. Diese „Ferienstraße“ ist ein Teil der Transromaica, die im Jahre 2006 vom Europarat zur Europäischen Kulturstraße ernannt wurde. .

Im Jahre 961 wurde das Kloster gegründet. Von Stund an durchlebte und begleitete das Kloster eine große und bewegende Geschichte. Zur Ausstattung des Klosters gehören verschiedenen Gebäude, Einrichtungen aus alten Zeiten, eine große Gemäldegalerie und ein Klostergarten sowie vieles weitere sehenswerte. Auf einem Rundgang im nahezu vollständig erhaltenen Kloster finden sich interessante Überlieferungen der baulichen Ausstattung der Innenräume, auch aus den Zeiten der Renaissance und dem Barock. Die Höhepunkte der über 1000-jährigen Geschichte des Klosters spiegelt eine 1989 eröffnete Kunstausstellung wieder.

Die Klosterkirche “St. Peter und Paul”

Älteste Teile der romanisch-gotisch-katholischen Kirche „St. Peter und Paul“ stammen aus der Gründerzeit des Klosters im 10. Jahrhundert,

im wesentlichen aber dann aus dem späteren 12. Jahrhundert. Auch die Kirche durchlebte in ihrer Existenz bis zum heute, mehrere geschichtliche Etappen. Dazu gehörten auch negative Fakten, wie zum Beipiel der Dreißigjährige Krieg. Die Kirche wurde ausgeplündert und teilweise zerstört.

Das Innere der Kirche wurde einst barockisiert. Eine Ausstattung die sehr sehenswert ist und der Kirche seine ganz persönliche exquisite Note verleiht.

Kloster Hadmersleben 

Planstraße 37 

39398 Hadmersleben

Stand: 18.06.2017 – (Alle Angaben ohne Gewähr)

Lesetipp
Kloster