Mit der Navigation auf Du und Du - Teil I

Mit einem förmlichen „Sie“ in der Anrede begleitete mich auf meinen Wegen, treu und fast immer zuverlässig, dass Navigationssystem meines Handys. Auch wenn es nur um wenige Kilometer ging, die Angaben waren stets genau, so wie es sein soll.

Jetzt ist da plötzlich diese Vertrautheit.

Das Navi spricht mich mit „Du“ an und die Angaben der Wegstrecke erfolgen nur noch mit einer etwa Bezeichnung.

Das hört sich dann folgendermaßen an.

„Biege in etwa 150 Metern nach rechts ab“.

Was will mir das alles sagen?Haben die eingespeisten Straßen weltweit sich jetzt auf die DSGVO berufen und möchten nicht, dass man direkt am eigentlichen Zielort ankommt, ehe doch nur kurz davor?

Ich bin verwirrt?!

Und dann ist da noch die Sache mit dem „Du“. Stört ja nicht, aber ob sie mich dann bald fragt ob wir gemeinsam etwas Essen gehen. Sie verspeist zum Hauptgang den Straßenatlas, ich bin weiterhin verwirrt.

Diese Technik…!  

Mit der Navigation auf Du und Du
Vertraut